Startseite

Ein Metaller wird neuer Vorsitzender beim DGB Osnabrück

30.06.2021 | Alle vier Jahre werden die DGB Kreis- und Stadtverbände gewählt. Auf der Delegiertenkonferenz des DGB Osnabrück wurde unser Kollege Nils Bielkine mit großer Mehrheit von den Osnabrücker Gewerkschafter:innen gewählt. Er löst damit Nicole Verlage (ver.di) ab, welche zur neuen Vorsitzenden des DGB Kreisverbandes gewählt wurde. Petra Tiesmeyer verlässt nach 20 Jahren den Kreisvorstand, da sie zum Ende des Jahres als Regionalgeschäftsführerin ausscheidet.

Auf der Delegiertenversammlung gab es zuerst ein Grußwort von der Landrätin Anna Kebschull, sowie ein Referat zum Thema „Zukunft der (sozialen) Daseinsvorsorge“, von Anja Piel, Mitglied des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes. Sie betonte, dass nach der Krise der Grundsatz, Rendite war gestern – heute kümmern wir uns um die Menschen, gelten muss.

In seiner Bewerbungsrede betonte Kollege Bielkine, die wichtigsten Themen seiner Arbeit: gute und sichere Arbeit, Tarifbindung, Mitbestimmung, soziale Gerechtigkeit, mehr Ausbildungsplätze und eine bunte Gesellschaft. Nils Bielkine: “Wir erleben eine nie dagewesene Pandemie und gleichzeitig eine grundlegende Transformation. Die Welt des 21. Jahrhunderts entsteht vor unseren Augen neu. Umso wichtiger ist es, eine gesellschaftliche Gegenmacht zu haben - durch starke und handlungsfähige Gewerkschaften und einen DGB der sich einmischt und gestaltet!“

Es war außerdem mit insgesamt 60 Delegierten die erste größere Präsenzkonferenz des DGB seit der Pandemie. Dies wurde zum Anlass genommen die Kampagne „Mieten Stopp!“ mit einer Plakataktion zu unterstützen. Der DGB führt bundesweit die Kampagne „Mieten Stopp“ an, um sich für mehr bezahlbaren Wohnraum einzusetzen. Für mehr Info´s klickt hier.

Ein weiterer politischer Akzent der Versammlung war die Verabschiedung einer Resolution zum Thema: Transformation gestalten – Sozial. Ökologisch. Demokratisch. Gute Arbeit auch morgen sichern.

Eine Woche nach der Konferenz wurde auf der konstituierenden Sitzung neben Nils Bielkine, der Kollege Uwe Hildebrandt (NGG) als stellvertretender Vorsitzende des Stadtverbandes gewählt. Im Kreisverband wurde Stefan Deeters (EVG) zum Stellvertreter benannt. Von der IG Metall Osnabrück gehören außerdem Monika Friebe (Stadtverband), Brigitte Langguth (Stadtverband) und Fabian Schaper (Stadtverband/Jugend) sowie Mirko Richter (Kreisverband) den Gremien an.

Der DGB Kreis- und Stadtverband repräsentiert 40.000 Gewerkschaftsmitglieder in und um Osnabrück. Zu den zentralen Aufgaben der DGB-Gremien gehört es Arbeitnehmerinteressen in die Kommunalpolitik einzubringen, kommunale Netzwerke zu initiieren oder darin mitzuarbeiten, für zentrale Kampagnen und Aktionen vor Ort zu mobilisieren, gewerkschaftliche Aktionen zu planen und durchzuführen sowie Lokale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. In der Zusammenarbeit werden Kampagnen und gemeinsame Projekte beraten und koordiniert. Die Kolleginnen und Kollegen aus den DGB-Gremien in der Region mischen sich in die Politik vor Ort ein.