Startseite

Große Unsicherheit auch bei MAN in Osnabrück

24.09.2020 | Betriebsrat und IG Metall informieren die Belegschaft und senden klare Botschaft nach München. In einer Betriebsversammlung haben heute der Betriebsrat und die IG Metall die Beschäftigten bei der Osnabrücker Niederlassung der MAN Truck & Bus Servicewerkstatt über die geplanten Stellenstreichungen informiert.

„Die Unsicherheit der Kolleginnen und Kollegen nach so einer Ankündigung ist natürlich groß. Die Gerüchteküche brodelt“, so Susanne Kröner-Pieper, Vorsitzende des Betriebsrats am Standort.
„Aber Egal was da kommt, wir werden uns nicht spalten lassen,“ so Kröner-Pieper weiter. Das unterstreicht auch Nils Freye, stellvertretender Vorsitzender des Betriebsrats: „Wichtig ist, dass wir jetzt alle zusammenhalten.“ Zu den angekündigten Maßnahmen findet Freye deutliche Worte: „Das Unternehmen plant die Streichung von einem guten Viertel aller Arbeitsplätze. Wertschätzung für die Kolleginnen und Kollegen sieht anders aus!“
Zum Abschluss der Versammlung wurde noch ein gemeinsames Foto unter dem Motto: „damit fahren läuft braucht ihr uns ALLE“ gemacht. Fabian Schaper, Betriebsbetreuer von der IG Metall zieht ein positives Fazit: „Das war heute ein starkes Zeichen der Belegschaft an die Konzernleitung in München. Die Kolleginnen und Kollegen haben deutlich gezeigt, was sie von den Plänen des Arbeitgebers halten.“