1.800 Metaller bei Demonstration und Kundgebung

„Unbeweglichkeit der Arbeitgeber verantwortungslos!“ – „viermal Null bleibt Null – keine Basis für Verhandlungen!“

  • 16.11.2022
  • Aktuelles, Metall- und Elektroindustrie, Bildergalerie

Nach dem auch die vierte Verhandlung in kleiner Runde zwischen IG Metall und Arbeitgeberverband am Freitag auch in Osnabrück ergebnislos endete, hat die IG Metall am Mittwoch, 16. November zu zwei Demonstrationen und einer zentralen Kundgebung aufgerufen.

Die erwartete Teilnehmerzahl von 1.400 wurde dabei übertroffen: 1.800 Beschäftigte beteiligten sich an der mehrstündigen Aktion. Der 1.Bevollmächtigte der IG Metall Osnabrück, Stephan Soldanski: Der große Unmut der Beschäftigten über das Angebot und das aktuelle Verhalten der Arbeitgeber ist deutlich spürbar. Viermal Null bleibt Null - Das ist keine Basis für Verhandlungen!“  Und trotz Regen und immer noch tausenden von Beschäftigten im Homeoffice ist die Beteiligung „einfach nur Mega!“

Soldanski weiter: „Im Mittelpunkt muss zwingend eine ordentliche und dauerhafte Erhöhung der monatlichen Entgelte stehen. Dafür erhöhen wir diese Woche nochmals den Druck. Wenn sich die Arbeitgeber auch dann nicht bewegen, werden wir weiter eskalieren müssen: 24-Std-Streiks oder direkt in die Urabstimmung – wir bereiten uns aktuell auf alle Szenarien vor!“

Hier geht es zur Berichterstattung von nwm-tv.de

Hier geht es zur Berichterstattung vom NDR

Hier geht es zur Berichterstattung der NOZ

Teilen

Aktuelles

Termine

06.12.2022

AGA / Senioren

 

Pinnwand

  • Mein Leben – meine Zeit
  • Gute Arbeit für alle!
  • Stahl ist Zukunft
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Mehr Rente – mehr Zukunft

    Rentenkampagne der IG Metall: Für die Rente: Jetzt und Wir!

  • metallzeitung